Telefonzelle am Schlossplatz: Außergewöhnliches Bücherregal

Du bist eine Leseratte und regelmäßig auf der Suche nach neuen Büchern? In Saarbrücken kannst Du dir auch dann neuen Stoff besorgen, wenn Bücherei und Buchladen bereits geschlossen haben: Die Telefonzelle am Schlossplatz beherbergt viele unterschiedliche Bücher, die auf neue Abnehmer warten. Entdecke so ein außergewöhnliches Bücherregal!

5 Fakten zur Bücherinitiative am Schlossplatz

Die Telefonzelle ist:

  • eine Tankstelle für Leseratten
  • bundesweit bekannt
  • knapp dem „Tod“ von der Schippe gesprungen
  • ein gutes Beispiel für Sharing Economy
  • mithilfe von Solarlicht auch nachts einen Besuch wert
Nahaufnahmen der Tür der orangefarbenen Büchertelefonzelle

Entstehung und Rettung der Bücher-Tauschbörse

Lesenswert sind nicht nur die Bücher in der Telefonzelle, sondern auch die Entstehungsgeschichte der Tauschbörse. Josephine Ortleb und ihrer Mutter Sibille Strauch nahmen sich der heruntergekommenen, stillgelegten Telefonzelle am Saarbrücker Schlossplatz an. So erhielt diese kurzum – als öffentlicher Bücherschrank – einen neuen „Lebenssinn“.
Dass die Idee im Verlauf der Zeit viele Anhänger gefunden hatte, zeigte sich schnell, als die Telekom die Telefonzelle im Frühjahr 2016 abreißen wollte. Der Protest war groß und schließlich kaufte der Regionalverband Saarbrücken der Telekom die Telefonzelle ab.

Prinzip der Telefonzelle – Sharing Economy

Die Telefonzelle funktioniert nach einem ganz einfachen Prinzip: „Abgeben, mitnehmen.“ Somit ist die orangefarbene Telefonzelle ganz im Sinne der „Sharing Economy“. Auf der Facebook-Seite der Tauschbörse heißt es dazu passend in einem Beitrag: „Unsere kleine, orange Telefonzelle ist ein Symbol für eine offene, solidarische und bunte Gesellschaft.“ Es erwartet Dich dementsprechend eine bunte Vielfalt an Büchern – regelmäßiges Vorbeikommen lohnt sich.
Wichtig ist, dass Du nur Bücher in der Telefonzelle platzierst.

Eine Person nimmt sich ein Buch aus einem der Regale der Telefonzelle.
Die Büchertelefonzelle mit nächtlicher Beleuchtung Dank Solarzellern

Solarzellen für die Tauschbörse

Damit Du nachts ohne Smartphone-Taschenlampe nach neuen Büchern stöbern kannst, wurden 2017 Solarzellen auf dem Dach installiert. Somit können sich auch Nachteulen mit neuem, altem Lesestoff eindecken.

Übrigens: Die knall-orangefarbene Telefonzelle schaffte es dadurch sogar in die bundesweite Presse (Focus.de).

Gastronomie rund um die Telefonzelle am Schlossplatz

Rund um den öffentlichen Bücherschrank gibt es Restaurants und Cafés, in denen Du in Deine frisch getauschten Bücher reinlesen kannst. Einerseits gibt es in unmittelbarer Nähe die Tomate 2, die Sibille Strauch gehört. Wie oben bereits erwähnt, hat diese ihre Tochter beim Einrichten der Telefonzelle unterstützt. Des Weiteren kannst Du es Dir mit Deinem neuen Buch im Café am Schloss gemütlich machen.

Die Büchertelefonzelle vor dem Hintergrund des Saarbrücker Schlosses

Weitere außergewöhnliche Tauschbörsen für Bücher im Saarland

Du bist nicht so oft in Saarbrücken, findest das Prinzip dieser Tauschbörse aber gut? Im Saarland gibt es mittlerweile viele öffentliche Bücherschränke. Auf Wikipedia gibt es eine „Liste öffentlicher Bücherschränke im Saarland“.

Was sagen die Leute?

Ich selbst lese für mein Leben gerne – durch die Medien habe ich letztes Jahr von der Telefonzelle am Schlossplatz erfahren. Das Tauschprinzip gefällt mir gut; ähnliches habe ich schon in Frankfurt am Main gesehen und genutzt. Für Leseratten lohnt sich der Ausflug zu dieser außergewöhnlichen Tauschbörse.

Caroline H.

Öffnungszeiten

Die Telefonzelle ist ganzjährig und rund um die Uhr begehbar (mithilfe von Solarzellen beleuchtet).

Preise

Keine, es handelt sich um eine Tauschbörse.

Hier erfährst Du mehr

Am Schlossberg 3
66119 Saarbrücken

Hier geht es zur Facebook-Seite.